Silentium… et gustate!

Vom Vino Lenzin im schönen Altstätten bis nach München transportiert, hatten wir hohe Erwartungen an den Primitivo di manduria 2012 schon alleine wegen des DOC. Im Inneren der dunklen und schweren Flasche versteckte sich eine echte Wuchtbrumme, 15% wollen erst mal genossen werden. Ganz nach dem Motto „You can’t go wrong with black“ zierte das kühle Glas ein tiefgraues Etikett, auf dem nur schlicht „Silentium“ stand, darunter ein symbolisiertes Kreuz. Mehr lesen

Der Nebel um den Nebla

Mit unserer Dinner-Bestellung bei Kochhaus haben wir uns quasi einer Blindverkostung unterzogen. Blind deswegen, weil wir im Nebel tappend einfach mal auf „Wein mitbestellen“ geklickt hatten.
Kurz zu Kochhaus: Lieferung von frischen Zutaten inklusive Rezept nach Hause. Dazu später mehr.
Mehr lesen

Rosengärten in Flaschen

Wir lieben die Beschreibungen des Grenzgängers. Kurz, prägnant und mit wenigen Worten gesagt, was zu sagen ist. Doch dieser Gewürztraminer hat weitaus mehr verdient als knappe Sätze. Durch das Attribut „Rosenblütenblätter“ zum Kauf verleitet, fanden wir im Campi di Brojli Traminer Aromatico 2014 ein echtes Highlight. Nachdem wir uns noch anfangs über „das Parfum“ lustig gemacht hatten, revidierten wir unsere Meinung beim Öffnen schnell.
Mehr lesen

Rosiger Start

Den Stein des Anstoßes zu unserem Blog bildet eigentlich ein Ostergeschenk: ein Weintagebuch von Moleskine. Mehr lesen