Gekocht #1: Kabeljau an Koriander-Salat

In unseren zwei neuen Rubriken, Gekocht und Bekocht, wollen wir hin und wieder über unsere Gerichte und Restaurant-Erfahrungen berichten. Das erste Rezept hat sich spontan bei unserem samstäglichen Einkauf auf dem Viktualienmarkt ergeben.

Mittlerweile ist der Einkauf bei dem Gemüse- und Obststand Fruitique zu einem unserer liebsten Rituale geworden. Das freundliche Personal hindert einen schon mal am Kauf, wenn es der Meinung ist, es sei nicht frisch genug oder der Saison entsprechend. Dafür kann man sich sicher sein, ausgezeichnetes Gemüse und Obst zu bekommen, das auch so schmeckt, wie man es sich wünscht. Ab und zu lacht einen auch mal Unbekanntes entgegen, an dem wir dann in der Küche unserer experimentellen Ader freien Lauf lassen.
Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen war uns mehr auf etwas Leichtes und Erfrischendes. Schon beim Gemüsekauf haben wir uns bereits über die Beilage – den Koriander-Salat – Gedanken gemacht, die aus folgenden Zutaten besteht:

Zutaten für den Koriander-Salat

Zutaten für den Koriander-Salat

  • ein Bund frischer Koriander
  • zwei Pak Choi
  • 200 Gramm Austernpilze
  • ein halber grüner Salatkopf – wir hatten einen Lollo Bianco
  • eine Beta Sweet Karotte
  • eine rote Chilli
  • etwas Ingwer
  • Limette

Die Austernpilze werden in Streifen geschnitten und in Öl angebraten. Wichtig ist, erst hinterher zu salzen, da die Pilze sonst an Saft verlieren und eher vor sich hinschmoren als braten.

Austernpilze

Austernpilze

Die Beta Sweet Karotte, die manche auch als Urkarotte bezeichnen, in Scheiben schneiden. Wer sie besonders süß mag, kann sie zusammen mit den Pilzen anbräunen. Angeblich enthält unsere kleine lila Freundin wesentlich mehr Beta-Carotin als ihre orange große Schwester 😉

Beta Sweet Carrot

Beta Sweet Carrot

Die Pak Chois und der Salatkopf werden in mundgerechte Stücke zerteilt und alles miteinander vermengt. Der gehackte Koriander und die Chilli – wir haben nur eine Hälfte ohne die Kerne verwendet, am besten VORHER probieren, wie scharf sie ist – werden nun dazugegeben. Zum Schluss muss der Salat nur noch mit frischem Ingwer, Sojasauce, Aceto balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Verfeinert durch den Saft einer Limette, harmoniert der Koriander-Salat sehr gut mit unserem eigentlichen Protagonisten: dem Kabeljau.
Glücklicherweise hatten wir ein sehr festfleischiges Exemplar. Wer zerfledderte Fischstücke vermeiden möchte, sollte den Kabeljau so wie wir auf der Hautseite mehlen, für zwei bis drei Minuten scharf anbraten und dann bei geringer Hitze noch circa fünf Minuten bei geschlossenem Deckel gar werden lassen. Zum Schluss muss der Fisch nur noch mit Salz und Pfeffer verfeinert werden.

Kabeljau mit Koriander-Salat

Kabeljau mit Koriander-Salat

Zuletzt wollen wir noch unseren Kochsoundtrack mit dir teilen:

Weitere Exkurse in unsere kulinarischen Abenteuer werden noch folgen.
Wir sind gespannt, was auf deinem Teller landet 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: