Finest Spirits 2016 #3 – Märchenhaft und Affengeil

Ein Name stach uns nicht nur bei der Durchsicht der Aussteller ins Auge, sondern auch auf der Finest Spirits selbst kamen wir nicht um „Affengeil“ herum. 

Alles sah unglaublich einladend aus: eine gemütliche Ledercouch in einem stilvoll eingerichteten Wohnzimmer, strahlende und einladende Gesichter und der Satz „Wollt ihr probieren?“ gaben uns ab der ersten Minute ein unvorstellbares Wohlgefühl. Wir probierten uns durch Natali, einen aromatisch-kräftigen Haselnusslikör, Holly Van, eine gelungene Mischung aus Holunder und Vanille, und zu guter Letzt den Eyecatcher Affengeil.

Dieser Rum-Likör trägt seinen Namen absolut zu recht. Ein kleiner Schluck und auch wir waren uns einig: Affengeil. Unsere naive Frage, woher der Name käme, löste sich praktisch in Luft auf. Unsere Münder füllten sich mit intensiver Vanille, Zimt, cremigem Karamell und Gewürzen, eine angenehme leicht bittere Süße gepaart mit zarter Schärfe. Die solide Basis bilden ein feiner Rum aus Jamaika, ein Sherry aus Spanien und einem Pinot Noir.

Wir kamen mit dem Gründer von grimm spirit Adnan Alija ins Gespräch. In seiner Münchner BarManufaktur komponiert er neue Geschmackswelten, ähnlich wie uns schon die Gebrüder Grimm mit ihren Märchen in Traumwelten entführt haben. Stolz zeigte er uns Fotos und Entwürfe von einer gläsernen Bar, die dieses Jahr eröffnet werden soll.

Die Leidenschaft, die aus Adnan sprüht, schmeckt man in jedem Tropfen. Wir sind begeistert und freuen uns auf noch mehr märchenhafte Kreationen wie diese.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: