Le Prieuré – Côtes du Rhône Village 2012

Unser erstes flüssiges Mitbringsel der Food&Life 2015 ist ein gestandener Franzose, der uns bereits dort am Stand des Weinhauses Anheuser wärmstens ans Herz gelegt wurde.

Côtes du Rhône ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung für Weine, die aus dem schönen Rhônetal stammen. Der Zusatz Villages steht für noch strengere Qualitätsbestimmungen und darf in der Region lediglich in 95 Gemeinden verwendet werden. Diese Bezeichnung zählt außerdem zur Appellation d’Origine Contrôlée, einer Art Schutzsiegel für die herrlichen landwirtschaftlichen Erzeugnisse aus Frankreich und der Schweiz wie Butter, Käse, Olivenöl, Champagner, Calvados und eben auch Wein.

Le Prieuré Côtes du Rhône Village

Le Prieuré Côtes du Rhône Village mit Tartes der Patisserie Lehmann

Le Prieuré ist eine vollmundige Cuvée aus Grenache und Syrah. Im Glas ist er undurchsichtig und tiefrot und erinnert an das berühmte Rouge Noir aus Pulp Fiction. Ein samtiges und vielschichtiges Bouquet aus dunklen Früchten, Brombeeren und einem Hauch Bitterschokolade steigt in die Nase. Allein dieser Geruch schafft Vorfreude auf den ersten Schluck. Der großzügige Geschmack steht in nichts nach. Heidelbeeren, Brombeeren, dunkler Waldhonig und Zwetschgendatschi füllen den gesamten Mund aus. Die Säure hält sich dezent im Hintergrund und macht diesen Rotwein vollkommen. Mit seinen kräftigen Aromen lässt sich dieser Rotwein sowohl als Solist als auch zu gegrilltem Fleisch und kräftigem Käse genießen – bei uns gab es, anders als das Bild vermuten lässt, Spaghetti bolognese.

Uns überraschte die Komplexität dieses Weines, da wir sie gar nicht so köstlich in Erinnerung hatten. Wir freuen uns auf die zweite Flasche.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: