Die sagenumwobene Melusine

Wie angekündigt: der zweite Wein von Wein von 3. Mit dem Namen Melusine haben die drei Winzer ihrem einzigen Rotling den Namen einer mythischen Sagengestalt gegeben. 

Die Melusine zeigt sich an einem einzigen Tag im Jahr in ihrer wahren Gestalt als Wasserfee. In den früheren Sagen durfte ein Ritter sie unter der Bedingung eines Betrachtungstabus für diesen Tag heiraten. Somit wurde sie zur Quelle seines Ansehens und Reichtums, bis er – wie könnte es in einer Sage auch anders sein – das Tabu brach. Die Melusine ist die einzige Dame und gleichzeitig der einzige Rotling in der Produktpalette von Wein von 3. Ein Rotling wird im Gegensatz zum Rosé aus roten und weißen Trauben gemacht, die zusammen eingemaischt werden dürfen und zusammen gekeltert werden müssen. Ein Rosé besteht nur aus roten oder blauen Trauben, die meistens bereits nach kurzer oder gar keiner Maischestandzeit abgepresst werden. Da die rote Farbe hauptsächlich in der Schale steckt und sich erst Dank des Alkohols löst, entstehen Farbspektren von lachsfarben bis kirschrot.

Melusine

Melusine

Die Melusine leuchtet im Glas in herrlichen Lachstönen, zum Teil erinnert sie auch stark an einen Sonnenuntergang. Der Wein ist klar und perlt leicht. Die Nase wird mit Aprikosen, Pfirsichen und einem Hauch Bourbon-Vanille verwöhnt. Diese Fruchtkombination kommt auch im Geschmack zu tragen. Sommerliches Steinobst und ein leichtes säurearmes Prickeln auf der Zunge sorgen zusammen mit Feigen für eine leicht süßliche Fruchtigkeit ohne dem Wein seinen halb-trockenen Charakter zu nehmen. Die Dame pflegt stilvolles Understatement, ist dabei aber leichtfüßig und frisch, keine Spur von Altbackenheit. Mit ihrem sprühenden Charme eignet sie sich hervorragend für ein erstes Date und verhilft dort hoffentlich dem „Ritter“ zum Ansehen der Angebeteten.

Wir lieben die Melusine, ob frisch und kalt im Sommer oder heiß und glühend im Winter.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: